Meisterwelten SteiermarkMitgliedsbetriebe Meisterwelten Steiermark

      Handwerk 4.0 Es wird weiblich


      Es wird wissensorientierter

      Im Handwerk 4.0 werden nicht mehr nur Produkte erzeugt und verkauft, sondern auch das Wissen wird zur erfolgreichen Handelsware des Handwerks. Eine Fertigkeit zu perfektionieren, wird noch wichtiger. Eine Fertigkeit zu perfektionieren, wird noch wichtiger, die Bedeutung von Meisterschaft bleibt bestehen. Auch Regionalität bleibt ein essentieller Faktor, vor allem in der Nutzung von Ressourcen, was neu ist: Steirisches Handwerkswissen wird in die ganze Welt verschickt


      Es wird kooperativer

      Die hierarchischen Strukturen der klassischen Werkstatt mit Meister, Geselle und Lehrling verflachen: Im Handwerk 4.0 wird der Werkprozess von allen Mitarbeitern des Unternehmens gleich intensiv getragen und alle Ideen sind gleich wert. Auch der Kunde, der bereits jetzt bestens informiert ist, wird deutlich intensiver in den handwerklichen Prozess eingebunden.

      Der permanente Wettbewerb geht zurück, Zusammenarbeit und Teilen in den gleichen, aber auch verschiedenen Gewerken werden wichtiger: im Wissensaustausch, aber auch beim Nutzen von Maschinenparks.

      Es wird weiblicher

      Handwerk 4.0 nutzt moderne Technologien genauso selbstverständlich wie jahrhundertealte Techniken. Weil moderne Technologien den körperlichen Kraftaufwand verringern und bedeutend mehr Netzwerkarbeit stattfindet, wird Handwerk im Jahr 2025 weiblicher. Der Trend lässt sich bereits jetzt klar erkennen. Ein weiterer Trend: Die Verwirklichung von Lebens-träumen steht noch mehr im Vordergrund. Noch mit vierzig Jahren einen Handwerksberuf zu wählen und das umzusetzen, „was man immer schon wollte“, wird selbstverständlicher sein als heute.

      Es wird umgesetzt

      In den nächsten Monaten wird in beiden Netzwerken erarbeitet, wie diese Trends im Handwerk 4.0 in Arbeitsalltag und Werkprozess einfließen können und welche Maßnahmen man dafür setzt. Der Denkprozess der Meisterwelten Steiermark und dem ManufakturLAB Wien setzt sich fort, gemeinsame Veranstaltungen folgen.

       

      Der WERKsommer 2017 fand von 30. Juni - 02. Juli im Stift St. Lambrecht statt und wurde von den Meisterwelten Steiermark & dem ManufakturLAB, einem Netzwerk für junge wilde Handwerker, veranstaltet.